Das Duell Mann gegen Fisch

Wer schon ein oder mehrere Male an einem See gefischt hat und dabei schon einmal einen größeren Fisch an der Angel Rute hatte, wird sich an diesen Moment sicherlich noch lange daran erinnern. Wenn ein Fisch sich den Köder schnappt und losschwimmt, geht alles ziemlich schnell. Beim Grundangeln wird die Schnur hörbar von der Rolle gezogen, während beim Fischen mit dem Schwimmer, einem kleinen bojenförmigen Schwimmkörper, dieser erkennbar unter Wasser gezogen wird. Bei einem Biss schießt das Adrenalin ganz plötzlich durch den Körper. Nun ist schnelle Reaktion gefragt. Der Anhieb bei den Angel Ruten muss sitzen, damit der Fisch gehakt ist. Ein kleiner Fehler und der Fisch kann weiter seine Kreise im Wasser des Sees ziehen.

(Bildquelle: Angelika Koch-Schmid  / pixelio.de)

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Schnur der Schwimmer-Angelrute nach einem Biss auf Spannung ist (bei der Grund-Angelrute ist das eigentlich automatisch so, da das Wurfgewicht sowie der Köder auf den Grund sinkt und die Schnur dadurch spannt). Während man prüft, ob die Schnur gespannt ist, sollte man die Bremse schließen und den Anhieb setzen. Wenn sich die Angel Rute nun krümmt und am anderen Ende der Angel ein deutlicher Widerstand zu spüren ist, beginnt das Duell Mann gegen Fisch. Nun heißt es, die Schnur mit der Rolle einzuholen. Wenn dies nur sehr schwer geht, sich die Angel Rute enorm krümmt und kaum dagegen zu halten ist, hängt am anderen Ende sicher ein kapitaler Fisch.

Dann heißt es Ruhe bewahren und dem Fisch durch das Öffnen der Bremse wieder ein bisschen Schnur zu geben. Je öfter man dem Fisch Schnur gibt und ihn „frei“ schwimmen lässt, desto eher wird das Tier müde und lässt sich mit der Rute schneller einholen. Aber andererseits ermöglicht man dem Fisch dadurch, in einen Unterschlupf unter Wasser zu fliehen, aus dem man ihn nur schwer wieder herausbekommt. Daher sollte man nur sehr wenig Schnur geben und auch erst, nachdem man Schnur eingeholt hat. Auch wenn der Fisch müde ist und sich relativ leicht einholen lässt, ist immer noch Vorsicht geboten: Er kann sich auch noch am Ufer vom Haken befreien. Der Köscher sollte vorher bereits ins Wasser gelassen, der Fisch über die Öffnung gezogen und der Köscher dann angehoben werden. Dann zappelt hoffentlich ein dicker Fisch im Netz.

0 Responses to “Das Duell Mann gegen Fisch”


  • No Comments

Leave a Reply