Danzig

Danzig ist die grösste Stadt im Norden Polens, dort wohnen ca. eine halbe Million Leute.

Und die Geschichte der Stadt ist lang und wechselhaft. Danzig war "Zeitzeuge" vieler bedeutender Momente in der polnischen Geschichte.

Auch viele bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Kultur sind eng mit der Stadt Danzig verbunden und davon nicht wegzudenken.

Das erste Mal wurde Danzig in Jahre 997 von einem Chronisten erwähnt. Er hat über eine Wehrsiedlung – das heutige Danzig – berichtet.

Im 12. Jahrhundert war die Stadt Handelszentrum und die Hauptstadt des slawischen Herzogtums. In 14. Jahrhundert hat der Deutsche Orden die Stadt in Besitz genommen, aber die Danziger wollten frei sein, kämpften zusammen mit dem polnisch-litauischen König den Deutschen Orden und bekamen als zum Dank von ihm den Status der freien Stadt Danzig.

Danzig (Bild: Birgit Winter – pixelio.de)

Seit  dem 17. Jahrhundert wurde Danzig immer mehr zur Heimat  vieler Nationalitäten und hat sich  langsam zur Handelsmetropole an der Ostsee entwickelt;  dies ist bis heute so geblieben.

Auch Kultur wird in der Stadt groß geschrieben.

In Jahr 1997 wurde das 1000-jährige Bestehen der Stadt prachtvoll gefeiert und aus diesem Anlass gab es umfangreiche Restaurierungsarbeiten, so dassman jetzt die wunderschönen Kaufmannshäuser und andere historische Bauwerke in alter-neuer Pracht bewundern kann.

Schon immer gab es auch berümte Leute, deren Namen mit Danzig verbunden sind,  so z.B. der Astronom Jan Hewelius, der Schriftsteller Günter Grass, der polnische Altpräsident  und Nobelpreisträger Lech Walesa und viele andere.

Danzig und die ganze Ostseeküste ist auf jeden Fall eine Reise wert und bereitet viele unvergessliche Momente. Und außer viel Kultur und zahlreichen Sehenswürdichkeiten gibt es auch das "Gold der Küste", für welches es sich lohnt, bei schlechtem Wetter ganz früh aufzustehen.

Bernstein in Danzig (Bild: Jerzy Sawluk – pixelio.de)

Darüber aber mehr beim nächsten Mal…

0 Responses to “Danzig”


  • No Comments

Leave a Reply